hostapd Access Point auf 5 GHz

Bei meinem Raspberry Pi Tor Proxy Projekt habe ich einen Access Point mit hostapd aufgesetzt. Da das 2,4 GHz WLAN Segment ein meinem Wohngebiet sehr ausgelastet ist habe ich mein normales WLAN auch schon in das 5 GHz Segment verlegt. Dies wollte ich ebenfalls für das Tor Segment tun.

Das Problem hier war, dass die Landeinstellung des WLAN Sticks falsch war. Standardmäßig wird dieser als "00", also World, eingerichtet. Das hat zur Folge, das im 5 GHz Bereich nur ein passiver Scan erlaubt ist und somit kein Access Point möglich ist. In Deutschland wäre dies jedoch erlaubt. Man muss somit die Landeseinstellung verändern.

Prüfen kann man dies durch einen Aufruf des des Befehles "iw list". Sollte iw nicht installiert sein, so kann man das durch "apt-get install iw" schnell nachholen. Steht hier bei den Frequenzen bei 5100 MHz aufwärts "Passiv Scanning", so ist kein Access Point möglich.

In der Konfigurationsdatei von hostapd gibt es einen Parameter "country_code". Dieser kann auf "DE" oder "EU" gestellt werden. Leider hat das erstmal keinerlei Auswirkungen da der Systemtreiber noch immer den Access Point Betrieb verbietet. Trotzdem ist das der erste Schritt.

# sudo nano /etc/hostapd/hostapd.conf
[...]
country_code=DE
ieee80211n=1
ieee80211d=1
hw_mode=a [...]

 

Zusätzlich aktiviere ich noch ie80211n (also 5 GHz) und ie80211d ("World Mode"). Den Modus setze ich auf den a-Standard was die Einstellung für 5 GHz entspricht.

Viel wichtiger und interessanter sind jedoch die Einstellungen für das Kernelmodul cfg80211. Hier kann man nämlich die Regionaleinstellung auf Deutschland setzen. Hierzu legt man eine Konfigurationsdatei unter /etc/modprobe.d an:

$ sudo nano /etc/modprobe.d/cfg80211.conf
options cfg80211 ieee80211_regdom=DE

 

Hat man diese Einstellung getroffen, so startet man das System neu um die Einstellung aktiv zu setzen.

Nach dem Neustart kann man sehr einfach prüfen, ob die Ländereinstellung richtig gesetzt wurde:

sudo cat /var/log/syslog | grep cfg
cfg80211: Regulatory domain changed to country: DE
cfg80211:   (start_freq - end_freq @ bandwidth), (max_antenna_gain, max_eirp)
cfg80211:   (2400000 KHz - 2483500 KHz @ 40000 KHz), (N/A, 2000 mBm)
cfg80211:   (5150000 KHz - 5350000 KHz @ 80000 KHz), (N/A, 2000 mBm)
cfg80211:   (5470000 KHz - 5725000 KHz @ 80000 KHz), (N/A, 2698 mBm)
cfg80211:   (57240000 KHz - 65880000 KHz @ 2160000 KHz), (N/A, 4000 mBm)

 

Ebenfalls kann man "iw list" prüfen, was nun bei den Frequenzen im 5 GHz Bereich angezeigt wird. Das "passiv scanning" sollte verschwunden sein.

[...]
Frequencies:
                        * 5180 MHz [36] (20.0 dBm)
                        * 5190 MHz [38] (20.0 dBm)
                        * 5200 MHz [40] (20.0 dBm)
                        * 5210 MHz [42] (20.0 dBm)
                        * 5220 MHz [44] (20.0 dBm)
                        * 5230 MHz [46] (20.0 dBm)
                        * 5240 MHz [48] (20.0 dBm)
                        * 5250 MHz [50] (20.0 dBm)
                        * 5260 MHz [52] (20.0 dBm)
                        * 5270 MHz [54] (20.0 dBm)
                        * 5280 MHz [56] (20.0 dBm)
                        * 5290 MHz [58] (20.0 dBm)
                        * 5300 MHz [60] (20.0 dBm)
                        * 5310 MHz [62] (20.0 dBm)
                        * 5320 MHz [64] (20.0 dBm)
                        * 5500 MHz [100] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5510 MHz [102] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5520 MHz [104] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5530 MHz [106] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5540 MHz [108] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5550 MHz [110] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5560 MHz [112] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5570 MHz [114] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5580 MHz [116] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5590 MHz [118] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5600 MHz [120] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5610 MHz [122] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5620 MHz [124] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5630 MHz [126] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5640 MHz [128] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5650 MHz [130] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5660 MHz [132] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5670 MHz [134] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5680 MHz [136] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5690 MHz [138] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5700 MHz [140] (26.0 dBm) (radar detection)
                        * 5745 MHz [149] (disabled)
                        * 5755 MHz [151] (disabled)
                        * 5765 MHz [153] (disabled)
                        * 5775 MHz [155] (disabled)
                        * 5785 MHz [157] (disabled)
                        * 5795 MHz [159] (disabled)
                        * 5805 MHz [161] (disabled)
                        * 5825 MHz [165] (disabled)
                        * 4920 MHz [-16] (disabled)
                        * 4940 MHz [-12] (disabled)
                        * 4960 MHz [-8] (disabled)
                        * 4980 MHz [-4] (disabled)
[...]

 

Jetzt sollte sich hostapd problemlos auf 5 GHz starten lassen.

Kommentare:

Kommentar von KD Baer |

Auf welcher Hardware hast Du das gemacht?

Antwort von Tobias Bauer

Der verwendete WLAN-Stick ist ein TPLINK TLWDN3200. Das Ganz wurde in meinem Raspian Pi Tor Proxy Projekt verwendet. Dort findest du auch eine Einkaufsliste von Reichelt.

Kommentar von Meister Nadelöhr |

"CSL 300Mbit USB WLAN Adapter mit 2 Hochleistungs-Antennen" (so beim Online-Buchhändler) - dort ist die von Dir beschriebene Verrenkung nicht erforderlich.

Ich melde mich aus anderem Grund: Auf dieser Seite fand ich die korrekten Einstellungen. Ich danke Dir!

Bitte addieren Sie 7 und 2.