TX-Erweiterung FT-857D

Das FT-857D ist ein All-Mode Amateurfunkgerät das neben Kurzwelle auch das 6 m, 2m und 70 cm Band beherrscht. Es ist im Prinzip Baugleich mit dem FT-897D weshalb man diese Modifikation auch für dieses Gerät einsetzen kann.

Modifikationsergebnis

  • Erweiterter TX-Bereich:
    • 160 m: 1,800 MHz - 2,000 MHz
    • 80 m: 3,500 MHz - 4,000 MHz
    • 40 m: 7,000 MHz - 7,500 MHz
    • 30 m: 10,000 MHz - 10,500 MHz
    • 20 m: 14,000 MHz - 14,500 MHz
    • 17 m: 18,000 MHz - 18,500 MHz
    • 15 m: 21,000 MHz - 21,500 MHz
    • 12 m: 24,500 MHz - 25,000 MHz
    • 10 m: 28,000 MHz - 30,000 MHz
    • 6 m: 50 MHz - 54 MHz
    • 2 m: 137 MHz - 164 MHz
    • 70 cm: 420 MHz - 470 MHz
  • korrekter Repeater-Shift (HF: 0,1 MHz; 6 m: 0,0 MHz; 2 m: 0,6 MHz; 70 cm: 7,6 MHz)
  • korrektes ARS bei 2 m und 70 cm

Bis jetzt keine Probleme, die durch diese Modifikation entstehen, bekannt!

Information zum 60 m Band:Durch einen zusätzlichen Jumper bei der Mars/CAP Modifikation erhält man einen durchgängigen TX inkl. 60 m Band. Allerdings funktioniert somit ARS nicht. Vielen Dank für Ilja (DL5YZ) und Peter (DL4PJ) für das Feedback.

Übrigens, die Aussage die man teilweise im Internet lesen kann, dass der Verlust des ARS nicht wieder rückgängig gemacht werden kann, ausser man schickt das Gerät ein, ist nicht korrekt. In diesem Fall bitte unbedingt einmal die gesetzten Lötbrücken prüfen!

Modifikation:

Um die Modifikation durchzuführen, müssen die Frequenzjumper umgelötet werden. Mein Gerät wurde im sog. B2 Zustand ausgeliefert. Gewünscht ist B3 Standard. Die meisten Anleitungen zeigen eine MARS/CAP-Modifikation. Die Jumper befinden sich (wenn das Gerät mit der Front zu dir hingestellt werd) auf der linken Seite, ca. 1 cm vom linken Gehäuserand entfernt und ca 3 cm von der Front. Es sind insgesamt neun Jumper. Die Reihenfolge der Jumper ist etwas unlogisch.

Jumper B02
(Original)
B03
(optimal)
Mars/CAP Mars/CAP
durchgängiges TX
US-Gerät (OE5RLP)
J1007     X X  
J1008 X X X X  
J1009     X X  
J1004          
J1005          
J1006       X  
J1001 X X X X X
J1002 X   X X X
J1003          
Front          

Die o. g. Modifikation erreicht man duch das entfernen aller Lötbrücken/0 Ohm Wiederstände bis auf J1008 und J1001 (wenn nicht gesetzt einfach die beiden Pads verbinden).

Nach dem Unbau kann das Gerät wieder zusammengebaut werden (Lautsprecher nicht vergessen!!!) und nach einem Rest ([Func] und [V/M] beim Einschalten gedrückt halten) ist die Modifikation aktiv.

Getestete Geräte:

  • FT-857D: eigenes Gerät, Seriennr. 6F61... (deutsches Gerät) - keine Probleme
  • FT-857D: Gerät von Matthias, DL7MST, Seriennr. 6NY6... - keine Probleme
  • FT-897D: Gerät von Rainer, OE5RLP, Seriennr. 8H01... (US Gerät) - kein TX im 11 m Band, 60 m nach Umbau nicht mehr verfügbar
  • FT-857D: Gerät von Kim, DG9VH, Seriennr. 5F42... - keine Probleme
  • FT-857D: Gerät von Andreas, DL1AKP, Seriennr. 7M8... - keine Probleme
  • FT-857: Gerät von Hannes, DL9SCO, "EU-Gerät" aus UK (Ursprünglich 1008, 1006, 1002, 1001 gesetzt) - keine Probleme
  • FT-857D: Gerät von Helmut, DL4SKY, Gerät von MARS nach B03 umgebaut wie oben angegeben, Seriennr. 8E89... - keine Probleme
  • FT-897D: Gerät von Stefan, DO3STL, Gerät auf B03 umgebaut wie oben angegeben, Seriennr. 5D49... - keine Probleme
  • FT-897: Gerät von Hans, DD8TF, Gerät Baujahr März 2006, Seriennr. 6E6... - keine Probleme
  • FT-857D: Gerät von Jörg, DG2YGL, Seriennr. 3K7... - keine Probleme
  • FT-857D: Gerät von Simon, DO1TTK, Seriennr. 2F5... - keine Probleme

Solltest du die Modifikation an einem anderen Gerät durchgeführt haben, so berichte mir das bitte. Dann kann ich das Ergebnis hier mit veröffentlichen.