TagSpaces unter Linux installieren

von (Kommentare: 0)

Heute schreibe ich einmal eine Kurzanleitung, wie man TagSpaces auf einer beliebigen Linux Distribution installiert. Das ist vor allem für die Personen interessant, welche, wie ich, eine kostenpflichtige Pro bzw. Pro Unlimited Version einsetzen. Diese gibt es aktuell nur als Debian Paket.

Zuerst ein bisschen Grundwissen. Debian Installationspakete (.deb) sind im Prinzip mit ar komprimierte Dateien welche dann einen bestimmten Aufbau aufweisen. Das mache ich mir hier zu nutzen. Da ich etwas faul bin verwende ich das eh schon vorhandene xarchive zum entpacken. Natürlich kann man auch einen nativen ar Entpacker verwenden.

Da ich Arch Linux verwende, beziehen sich die Beispiele hier auf Arch. Das heißt, dass ggf. Pfade oder Zusatzpakete auf eine andere Distribution angepasst werden müssen. An sich sollte das aber nicht so das Problem sein. Relevant ist dies an sich nur für die Abhängigkeiten und ggf. für die Startprogramme.

Wer eine Pro oder Pro Unllimited Version gekauft hat, bekommt per E-Mail die Links zum herunterladen der Pakete. Sobald man das .deb-Paket auf dem Rechner geladen hat kann man mit der Installation beginnen. In meinem Beispiel gehe ich davon aus, dass das .deb im Donwload Verzeichnis im Home-Verzeichnis des entsprechenden Users liegt. Als erstes muss das .deb-Paket entpackt werden, welches ja ein .ar-Archiv ist. Dazu benennen wir das Archiv um und lassen es durch xarchiver entpacken:

cd ~/Downloads
mv tagspaces-pro-2.5.0-amd64.deb tagspaces-pro-2.5.0-amd64.ar
xarchiver -x ./tagspaces tagspaces-pro-2.5.0-amd64.ar

Es werden jetzt mehrere Dateien entpackt. Uns interessiert hier eigentlich nur die data.tar.xz. In dieser wiederum gepackten Datei befinden sich nämlich alle Programm Dateien. Also entpacken wir auch diese in das aktuelle Verzeichnis und löschen danach gleich mal alles weg was wir nicht mehr benötigen.

xarchiver -x . data.tar.xz
rm -f control.tar.gz
rm -f debian-binary
rm -f data.tar.xz

Aus dem data.tar.xz wurden zwei Verzeichnisse extrahiert. Ein opt und ein usr Verzeichnis das auch gleich die entsprechenden Unterverzeichnisse enthält und somit direkt in das root Verzeichnis kopiert werden kann. Anschließend löschen wir gleich wieder was wir nicht mehr benötigen:

sudo cp -R opt/ /
rm -rf opt
sudo cp -R usr/ /
rm -rf usr/
rm -f ~/Downloads/tagspaces-pro-2.5.0-amd64.ar

Im Prinzip ist die Installation jetzt schon abgeschlossen. Es gibt dann noch zwei Optimierungen die man bei Bedarf durchführen kann. Damit das Binary auch gefunden wird muss entweder die PATH-Variable angepasst werden oder man .desktop-Datei modifiziert werden.

Möglichkeit 1 besteht darin die ~/.bashrc zu modifizieren:

PATH="$PATH:/opt/tagspaces"
export PATH

Möglichkeit 2 ist das Anlegen einer tagspaces.desktop Datei unter ~/.local/share/applications/ mit folgendem Inhalt:

[Desktop Entry]
Name=tagspaces
Comment=Offline document organizer and browser for your local files, supporting easy file tagging and document editing.
Exec=/opt/tagspaces/tagspaces
Terminal=false
Type=Application
Icon=/usr/share/icons/hicolor/512x512/apps/tagspaces.png

Ggf. sind noch einige Abhängigkeiten notwendig. Bei Arch-Linux können diese sehr schnell installiert werden:

yaourt -S electron libgcrypt15

Ein Update auf eine neuere Version läuft im Prinzip genau so ab. Das Archiv wird heruntergeladen, entpackt und die Dateien kopiert. Fertig.

Dieser Artikel ist Inhalt der Kurzanleitungen auf meiner Webseite und unter der entsprechenden Rubrik gelistet.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 4.