Katwarn und Sirenen

von Tobias Bauer (Kommentare: 0)

Vor einigen Wochen gab es in meinem Wohnort einen Großbrand, bei dem es auch eine starke Rauchentwicklung gab. Da lange Zeit nicht feststand, ob dieser nicht gesundheitsgefährdend für die Bevölkerung ist, wurde diese angewiesen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Dies geschah über Radiostationen, Onlinemedien und Katwarn.

Glücklicherweise stellte sich später heraus, dass von dem Rauch keine Gefahr ausging. Da es sich um einen schönen Tag handelte, waren natürlich auch viele Menschen in der Stadt unterwegs. Die Erreichbarkeit der Personen war also relativ gering. Viele haben zwar ein Smartphone aber die Verbreitung der Katwarn App ist nicht so verbreitet (vier Millionen Nutzer laut zeit.de im April 2017). Gesehen auf alle Bundesbürger ist das nicht viel. Vor allem wenn man auch an Alte Menschen denkt.

Katwarn ist eine tolle Sache, hat jedoch auch Schattenseiten. Ich bin unbedingt auf ein Handynetz angewiesen, ich benötige ein Smartphone und ich muss die App installiert haben. Alle diese Punkte kann ich nicht immer voraussetzen. Auch hat es sich zum Beispiel beim Amoklauf von München im vergangenen Jahr gezeigt, dass Katwarn auch an seine Grenzen kommen kann (unter anderem auch durch eine Netzüberlastung durch eine Konzentration von Menschen an einem Ort).

Vielleicht es für Katastrophen- und Notfälle besser, bei altbewährten zu bleiben. Die Sirenenanlagen haben früher diese Aufgabe sehr gut erfüllt. Leider wurden in den vergangenen Jahrzehnten viele dieser Anlagen (auch aus Kostengründen) abgebaut. Somit ist schon länger kein flächendeckendes Sirenennetz mehr vorhanden.

Ich persönlich halte dies für einen Schritt in die falsche Richtung. Gerade für den Zivilschutz sind diese Anlagen optimal und wirklich alle Alters- und Personengruppen zu erreichen. Allerdings sind zwischenzeitlich einige Städte und Gemeinden ebenfalls zu dieser Einsicht gekommen. Nach Katastrophenereignissen wurden in mehreren Orten wieder Sirenen installiert.

Anders schaut es bei unseren Nachbarn aus. Österreich und auch die Schweiz verfügen über ein flächendeckendes Netz an Sirenen für den Zivilschutz. In Österreich gibt es auch Landesweit einheitliche Signale für verschiedene Ereignisse. So etwas würde ich mir für Deutschland auch wünschen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 1?