Amazon: eine Alternativensuche

von Tobias Bauer (Kommentare: 0)

Onlinebestellungen boomen. Zwischenzeitlich droht sogar ein Engpass bei den Paketboten, wie vergangene Woche heise.de berichtete. Trotzdem ist das Bestellen online bequem und es funktioniert rund um die Uhr. Dazu kommt, dass man eine riesen Auswahl von alternativen Artikeln hat.

Viele Bestellungen werden beim Branchenriesen Amazon durchgeführt. Durch deren Logistiknetzwerk schafft es Amazon auch, eine gigantische Anzahl dieser Artikel vorrätig zu halten und sehr schnell auszuliefern und dies über alle Warengruppen hinweg. Durch den Amazon Marketplace sind auch viele Händler vertreten, welche das Logistiknetzwerk oder zumindest den Shop von Amazon nutzen. Und Amazon verdient mit.

Wie schaut es jedoch aus, wenn man jetzt bewusst eine Alternative sucht? Nun das Ergebnis ist teilweise sehr ernüchternd.

Ich habe mir hier jetzt einmal ein paar Bereiche angeschaut, welche für mich interessant sind. Das umfasst jetzt nicht das komplette Warensortiment von Amazon. Jedoch vermute ich, dass es bei anderen Produktgruppen ähnlich aussieht.

Bücher

Amazon fällt ja immer wieder dadurch auf, dass sie bei Büchern den Autoren geringere Margen zukommen lässt. Der Buchpreis steht in Deutschland durch die Buchpreisbindung fest. Druckkosten und Gewinnmarge des Verlages auch. Wenn jetzt Amazon etwas mehr verdienen möchte, geht das zulasten des Autors. Natürlich wird kein Autor auf Amazon verzichten, den zu viel wird dort gekauft.

Für den Endkunden ist es egal, wo er kauft. Die Preise sind überall gleich. Hier gibt es genügend Alternativen, welche auch teilweise mit dem stationären Handel verknüpft sind. Thalia ist jetzt nur ein Beispiel von vielen. Hier sind also entsprechende Alternativen vorhanden.

CDs / Musik

Musik muss man differenzieren. Es gibt den riesen Markt der Downloads und dann noch den weiteren Markt der Datenträger.

Musikdownloads

Nun hier gibt es entsprechende Alternativen. Auch lohnt sich hier ein Vergleich. Apple und Google sind hier sicherlich jedem bekannt. Auch gibt es noch Flatrates, bei denen ich zwar keine Titel kaufe aber aus einem breitem Angebot Musik hören kann. Für den ein oder anderen sind diese Onlinemusikdienste eine gute Option. Spotify und Deezer gehören hier sicherlich zu den Bekanntesten. Aber auch Apple und Microsoft haben solche Dienste im Angebot.

Im Amazon Prime Angebot ist übrigens auch ein solches Angebot enthalten und dies kostet bis auf die Prime Gebühren nichts weiter.

Datenträger

Es gibt aber auch noch Menschen, welche wie ich CDs den Download vorziehen. Alternative Shops gibt es hier. JPC ist sicherlich für Musikkenner ein Begriff. Sicherlich gibt es hier noch mehr Alternativen. Schön ist hier, es gibt die Möglichkeit, auf Rechnung zu kaufen, was auch ganz angenehm ist. Allerdings an die Liefergeschwindigkeit von Amazon kommen diese Shops nicht ran. Jetzt ist die Frage, ob dies einen wichtig ist oder nicht.

Filme

Und der letzte Punkt, den ich noch ansprechen möchte, sind Filme in Form von DVDs und Blu-rays. Hier habe ich ehrlich gesagt keine wirkliche Alternative gefunden. Grund ist, dass die Preise bei Amazon meistens unschlagbar günstig sind.

Es gibt Gebrauchtwarenhändler wie ReBuy, Medimops oder Swoop, bei denen man gebrauchte Artikel sehr günstig erwerben kann. Bei allen konnte ich jedoch wiederholt beobachten, dass die Artikel über Amazon (wie diese Händler als Marketplace Händler auftreten) günstiger zu bekommen sind, als über die eigenen Shops. Eine Anfrage an alle Händler zu diesem Sachverhalt blieb leider unbeantwortet.

Direkt beim Erscheinen eines Films kann dieser häufig noch günstig im stationären Handel zu bekommen sein. Aber auch nur kurzfristig und hier geht es ja um Onlinehandel.

Fazit

Für vieles gibt es alternative Shops oder man nutzt den stationären Handel. Von Geschwindigkeit und Komfort kommen diese leider meistens nicht an Amazon ran. Vor allem bei Filmen habe ich keine wirkliche Alternative gefunden, um von Amazon weg zu kommen.

Hat man dann noch Prime dazu gebucht um nutzt davon auch Angebote, so ist man noch mehr in den Fängen des Onlinehändlers. Kostenloser Premium Versand auch für unter einzelne Artikel etc. Da sind dann wirklich alle anderen außen vor.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 6.