preloader

Blog

Kurze Artikel und Gedanken von mir, die nicht in die vorhandenen Kategorien passen, veröffentliche in meinem Blog. Die Themen die hier behandelt werden sind bunt gemischt. Natürlich können diese auch Themen aus den vorhandenen Kategorien behandeln.

Weniger Kinobesucher: Warum?

Kurz vor Weihnachten „jammerte“ die Kinobranche gegenüber der DPA (Bericht auf heise.de), dass sie in diesem Jahr voraussichtlich die 100 Millionen Besucher Schwelle nicht erreichen wird. Auch ein zweistelliger Rückgang der Besucher gegenüber dem Vorjahr sei zu erwarten. Zum einen schieben die Betreiber dies auf den langen, warmen Sommer sowie auf die Fußballweltmeisterschaft. In diesen Zeitraum wurde kein attraktives Programm angeboten, da mit wenigen Besuchern gerechnet wurden. Das mag sicherlich richtig sein, aber es gibt auch einen anderen Aspekt, welchen die Kinobetreiber durchaus einmal überdenken sollten: die Eintrittsgebühren!

weiterlesen

Flickr Titelbild verschwunden

In meinem letzten Beitrag habe ich über meinen Umzug von Flickr zu ipernity berichtet. Der Umzug ist zwischenzeitlich abgeschlossen und auf meiner Flickr-Seite ist ein entsprechendes Bild mit dem Hinweis zu finden, mir doch zukünftig auf ipernity zu folgen. Das Foto passt prima in den Fotostream, da es oben auf der ganzen Breite angezeigt wird. auch wurde dieses Bild von mir als Titelbild ausgewählt. Dort ist es zwischenzeitlich wieder verschwunden und es wird nur noch eine schwarze Fläche angezeigt.

weiterlesen

Flickr Übernahme durch SmugMug: nur noch 1.000 Fotos

Im April verkaufte Yahoo Flickr an SmugMug. Auch SmugMug ist ein Fotospeicherdienst und somit ein Mitbewerber zu Flickr. Bei der Übernahme hieß es, dass es keine unmittelbaren Änderungen geben werden. Nun, dieses unmittelbar ist knapp ein halbes Jahr später vorbei. Ab Anfang November werden die kostenlosen Leistungen stark eingeschränkt. Maximal 1.000 Fotos bzw. Videos können noch hochgeladen werden. Danach ist ein Pro Account notwendig, welcher 49,99 US$ pro Jahr kostet.

weiterlesen

Geplante Obsoleszenz und E15-Fehler

Wann und wie darf ein Gerät kaputt gehen? Da scheiden sich oft die Meinungen zwischen Kunden und Hersteller. Schon seit 1932 gibt es den Begriff „geplante Obsoleszenz“, also die Strategie eines geplanten oder konzeptionell vorgesehenen Versagens. Natürlich muss man jetzt unterscheiden ob es eine reine Alterung, eine Sollbruchstelle (das ist ein Sicherheitsmerkmal) oder wirklich ein geplanter Ausfall ist. Nur wann tritt was ein? Der Hersteller tut sich hier leicht. Ihm etwas zu beweisen ist schwierig.

weiterlesen

Verhandlungen bei Katastrophenwarnungen?

In Krisen- und Katastrophenfällen sollen, wenn es nach dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe geht, auf digitalen Reklametafeln Warnungen erscheinen. Auch sollen die verschiedenen Warn-Apps miteinander synchronisiert werden. Für das Erste ist man scheinbar schon in Verhandlungen mit den Betreibern. Hm, das muss man sich schon mal auf der Zunge zergehen lassen. Man verhandelt hier also über die Warnung von Mitbürgerinnen und Bürgern in Katastrophenfällen? Also auf deutsch ausgedrückt wird geklärt, welche Summe dafür gezahlt wird.

weiterlesen

Amazon: Angemessene Verpackung für Gefahrgut

Amazon ist sicherlich einer wenn nicht der größte Versender in Deutschland. Dabei fällt auch das ein oder andere Paket an, das Gefahrgut beinhaltet. Also Stoffe, bei denen beim Transport eine gewisse Gefahr ausgeht und die aufgrund einer Rechtsvorschrift deswegen als gefährliche Güter eingestuft sind. Sind die Mengen sehr gering und entsprechend verpackt, so können diese teilweise aus den Transportvorschriften befreit werden. Diese Pakete sind mit einem entsprechenden ADR-Label versehen, welches sicherlich jeder schon einmal gesehen hat.

weiterlesen

Schlachtfeld Internet oder von der Gegenwart überrollt?

Heute veröffentlichte der Heise Zeitschriftenverlag einen Artikel mit der reißerischen Überschrift „Schlachtfeld Internet: Wenn Hersteller zu Online-Händlern werden“. Darin geht es zum einen darum, dass Produzenten direkt Artikel anbieten, um gegen die Großen wie Amazon antreten und zum anderen (ihren) lokalen Händlern Konkurrenz machen. Natürlich gibt es hier die Hersteller wie Adidas, die sicherlich ihre entsprechende Marktmacht gegenüber den Händlern ausnutzen, und das Geschäft über das Direktmarketing über den eigenen Shop für sich entscheiden.

weiterlesen

„Wie, du bist nicht bei WhatsApp?“

Wer mich näher kennt, der weiß, dass ich eine sehr eigene Meinung habe was Datenschutz und Sicherheit angeht. Trotzdem gibt es regelmäßig den Spruch „Wie, du bist nicht bei WhatsApp?“. Nein, bin ich nicht! Aber ich bin nicht allein. Als Facebook WhatsApp aufgekauft hat, da habe ich den Messengerdienst verlassen. Natürlich nutze auch ich Messenger. Aber halt nicht WhatsApp, sondern Signal, Wire oder Telegram. Das bringt natürlich das Problem mit sich, das dort relativ wenige meiner Kontakte vertreten sind und sich damit die Kommunikation etwas schwierig darstellt.

weiterlesen

Kritik an Amazon wirklich heuchlerisch?

In der vergangenen Woche ist bekannt geworden, dass Amazon täglich in großen Umfang Retouren vernichtet und zerstört. Daraufhin gab es einen Kommentar von Catherine Hoffmann auf der Webseite der Süddeutschen Zeitung, dass die Kritik daran heuchlerisch seie. Kurz zusammengefasst trägt jeder, der Ware zurücksende selbst mit Schuld daran und Händler müssten (endlich) Geld für Retouren verlangen. Ich persönlich bin hier nicht der Meinung von Frau Hoffmann. Sicherlich hat Sie mit Ihren Ausführungen Recht, dass wir Deutschen Weltmeister im Zurücksenden sind.

weiterlesen

Ein neuer MP3-Player?

Ich höre sehr viele Hörbücher und das praktisch überall. Auch beim Laufen, Radfahren oder aber Büroarbeiten. Während man bei letzten problemlos auf ein Smartphone zurückgreifen kann, so ist dieses beim Sport doch schnell recht globig und verzeiht auch Stürze oder Schläge auf das Gerät selbst nicht so wirklich. Also wäre ein MP3-Player eine gute Wahl. An ein solches Gerät hab ich einige Anforderungen. Für das Jahr 2018 hab ich diese eigentlich nicht als unüberwindbar gehalten (den ersten portablen Player gab es ja schon 1995, also vor rund 25 Jahren!

weiterlesen