Telekolleg: Kostengünstig zur Fachhochschulreife

Tobias Bauer, , Lesedauer 13 Minuten.

Im Spätsommer 2020 habe ich mich entschlossen, meine Fachhochschulreife nachzuholen. Hierzu standen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Neben diversen privaten Bildungsträgern (kostenintensiv) gibt es noch die virtuelle BOS1 und das Telekolleg2. Meine Entscheidung fiel auf das Telekolleg.

Ausschlaggebend waren mehrere Gründe. Zum einen gibt es hier mehr Präsenzveranstaltungen. Das klingt jetzt erst einmal negativ, hat jedoch den Vorteil, dass man dadurch mehr Kontakt zu anderen Mitstreitern hat. Das baut einen gewissen Druck auf. Der zweite Grund waren die Prüfungen, welche beim Telekolleg zu verschiedenen Zeitpunkten stattfinden. Deutsch ist z. B. nach dem ersten Jahr bereits abgeschlossen und somit kann man sich auf die anderen Fächer konzentrieren.

Entschieden habe ich mich übrigens für die Ausbildungsrichtung „Wirtschaft“. Durch meine Ausbildung als Fachinformatiker wäre aber auch die Richtung „Technik“ möglich gewesen. Statt der Fächer VWL/BWL und nur einem Trimester Physik wären dann zwei Trimester Physik sowie das Fach Chemie im Lehrplan gestanden.

Egal für welchen Zweig man sich entscheidet, man erwirbt immer die sogenannte „Allgemeine Fachhochschulreife“. Das heißt, man kann damit an jeder Fachhochschule studieren und ebenso jede Richtung. Wer das Telekolleg also mit der Ausbildungsrichtung „Wirtschaft“ abschließt, kann also genauso ein Studium in einem sozialen Bereich einschlagen, wie ein Absolvent des TK der Richtung „Soziales“ ein Studium eines technischen Studienganges wählen kann. (Das Ganze also nicht verwechseln mit der sogenannten „fachgebundenen“ Fachhochschulreife!)

Hier möchte ich meine Erfahrungen dokumentieren. Die verschiedenen Bereiche sind während der knapp zwei Jahre geschrieben worden. Sie spiegeln also immer das wider, was zum jeweiligen Zeitpunkt aktuell war.

Anmerkung

Dieser Artikel wird zu einem Zeitpunkt veröffentlicht, zu dem mir mein Zeugnis noch nicht vorliegt. Es wurden jedoch bereits alle Prüfungen geschrieben und das Erlangen der Fachhochschulreife ist sicher. Da jedoch bereits in Kürze der nächste Vorkurs in Bayern startet, habe ich mich entschlossen, meine Erfahrungen schon jetzt hier zu teilen.
Sobald das Zeugnis vorliegt, schreibe ich einen weiteren Artikel.

Allgemeines

Der Telekolleg-Kurs ist günstig. Primär fallen hier als Kosten nur die Bücher an.

Die Sendungen selbst werden täglich um 6:30 Uhr auf ARD alpha gesendet und dauern 30 Minuten. Da ich zu dieser Zeit schon auf der Arbeit war, habe ich diese aufgezeichnet und dann Abend bearbeitet. Das war auch hilfreich, wenn man einmal einen Tag nicht konnte. Nicht alle Sendungen sind online verfügbar. Nicht bei allen Fächern sind die Sendungen wirklich notwendig. Mehr dazu im weiteren Verlauf des Textes.

Präsenzunterricht findet an sogenannten Kollegtagschulen3 statt. Davon gibt es mehrere in ganz Bayern. Für mich natürlich optimal, dass die BOS Bayreuth4 als eine dieser Schulen fungiert. Somit sind keine langen Anfahrten notwendig. Der Unterricht ist verpflichtend und findet an den Samstagen zwischen 08:00 und 13:00 Uhr statt (an manchen Tagen war der Unterricht kürzer, an manchen auch etwas länger).

Auch wenn es mit der Präsenzpflicht nicht so ernst genommen wird, so empfehle ich doch unbedingt, diese Möglichkeit wahrzunehmen. Allein die Möglichkeit, sich Sachverhalte noch einmal von einem Lehrer erklären zu lassen, ist Gold wert. Auch bekommt man hier oft auch wichtige Tipps und Anregungen, wie Aufgaben zu lösen sind.

Vorkurs

Wie bei vielen anderen auch, war die Schulzeit schon einige Zeit her. Daher gibt es einen freiwilligen Vorkurs5. Diesen kann man auch mit Präsenzveranstaltungen belegen.

Zu dem Zeitpunkt, als ich mich dafür entschieden habe, war das für Bayern nicht mehr möglich. Ich habe den Kurs in Eigenregie durchgeführt. Ich kann das auch jeden empfehlen.

Hierbei wird das Grundwissen für die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik wieder aufgefrischt. Pro Fach gibt es 15 Lektionen, welche abwechselnd Montag bis freitags ausgestrahlt werden. Das Ganze ist eine gute Gelegenheit, sich wieder an das Lernen zu gewöhnen oder aber auch ein System zu entwickeln, das in den Tagesablauf zu integrieren.

Deutsch

Von Deutsch war ich ehrlich gesagt enttäuscht. Bis auf ein paar Sendungen über Rhetorik und Reden hat mir der Vorkurs nichts gebracht. Hier habe ich mir ehrlich gesagt etwas mehr erwartet.

Mathematik

In Mathematik war ich zu Schulzeiten sehr gut. Trotzdem war hier sehr viel Wissen nicht mehr vorhanden. Die Sendungen waren interessant und verständlich erklärt. Mit den Beispielen konnte man dann üben und das Wissen wieder auffrischen.

Als kleinen Tipp kann ich hier noch mitgeben, dass man am besten von Anfang an mit der Formelsammlung des Telekollegs arbeiten sollte. Diese ist sehr ausführlich und damit spart man sich die spätere Einarbeitungszeit. Ich habe erst am Ende des Vorkurses gewechselt.

Englisch

Schon immer mein Problemfach! Hier wurde es aber verständlich erklärt und ich konnte folgen. Die Sendungen sind schön gemacht und abwechslungsreich.

Es gibt noch ein weiteres Übungsbuch, welches ich sehr empfehle. Es sind zusätzliche Übungen zu den entsprechenden Kapiteln vorhanden und die Grammatik ist nochmals erklärt. Das Zusatzbuch ist meiner Meinung nach noch besser als das Hauptbuch, da es mit sehr viel Witz und Charme geschrieben ist.

Hauptkurs

1. Trimester

Das 1. Trimester startete bei mir Anfang November 2020. Alle meiner Lehrer sind wirklich hoch motiviert und keiner hielt sich hierbei an die Sendungen. Das hieß auch, die Bücher sind hier eigentlich nicht notwendig gewesen, da wir genügend eigenes Material in den Unterrichtsstunden erhalten haben.

Ich persönlich habe mir die Bücher für Mathematik und Englisch besorgt und parallel den Stoff der Sendungen bearbeitet.

Deutsch

Hier haben wir wirklich Deutsch gemacht und uns auf das konzentriert, was für die Prüfungen relevant war. Auch haben wir hier Aufsätze geschrieben, welche wir zum Korrigieren einreichen konnten. Das Buch konnten wir uns sparen.

Mathematik

Auch in Mathematik haben wir uns nicht an die Sendungen gehalten. Die Formelsammlung war natürlich wichtig, da für die Prüfung zugelassen und wir konnten uns die Bücher kaufen. Da ich parallel die Mathematik-Sendungen bearbeitet habe, habe ich die Bücher natürlich besorgt. Das würde ich auch jedem empfehlen.

Englisch

Gleiches Spiel wie in den anderen Fächern. Mit viel Material von unserem Lehrer haben wir uns hier durch den Stoff gearbeitet. Ich habe trotzdem den Stoff der Sendungen parallel bearbeitet. Für mich hat sich das auch ausgezahlt.

Sozialkunde

Ebenfalls haben wir uns hier nicht an die Sendungen gehalten, sondern aktuelle Themen behandelt, welche dann auch in der Prüfung dran kamen.

Besonderheiten

Ich habe den Kurs mitten in der Hochphase von Corona besucht. Das heißt, ich habe hier auch alles mitgemacht, was man so erleben konnte. Ab Mitte Dezember waren wir im Home-Schooling. Somit fand der Unterricht per Microsoft Teams statt, was an sich einwandfrei funktioniert hat. Zusätzlich hat sich ein kleiner Teil immer einmal die Woche in Teams getroffen und den Stoff nochmals besprochen und Fragen geklärt.

Unsere Feststellungsprüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik wurden von Januar auf Mitte/Ende Februar verschoben. Bei Deutsch habe ich mich, um die Note zu verbessern, für eine mündliche Nachprüfung angemeldet. Diese Möglichkeit besteht im TK immer. Diese findet im 2. Trimester statt.

2. Trimester

Deutsch / Englisch / Mathematik

Diese drei Fächer laufen weiter, wie bisher. Prüfungen sind hier nicht vorgesehen. In Englisch und Mathematik habe ich die Sendungen wie bisher auch parallel zum eigentlichen Unterricht bearbeitet.

Sozialkunde

Am ersten Tag im neuen Semester schrieben wir die Feststellungsprüfung für Sozialkunde. Damit ist dieses Fach für uns abgeschlossen und wird nicht mehr weiter unterrichtet. Die Note der FP ist damit gleich die Zeugnisnote.

Physik

Physik wurde sehr nahe am Buch unterrichtet. Die TV-Sendungen in diesem Fach sind übrigens sehr empfehlenswert und interessant. Hier ging es Schlag auf Schlag und am Ende des Trimesters wurde eine Feststellungsprüfung geschrieben. Auch hier handelt es sich um eine Endnote für das Zeugnis. Die Ergebnisse haben wir erst zu Beginn des 3. Trimesters erhalten, was natürlich uns schon sehr lange auf die Folter gespannt hat.

Volkswirtschaftslehre

VWL gehört zusammen mit BWL und wurde ebenfalls Buch nah unterrichtet. Im 2. Trimester ging es ausschließlich um Volkswirtschaftslehre. Es ist für uns im Wirtschaftszweig ein Hauptfach.

Sommerferien

Insgesamt hatte ich 2 1/2 Monate Sommerferien. Diese Zeit kann man sinnvoll nutzen und den Stoff wiederholen. Ich habe die Zeit genutzt und den Vorkurs in Mathematik und Englisch sowie den eigentlichen Stoff der ersten beiden Semester in Mathematik noch einmal durchzuarbeiten. Das ist ein strammes Programm, aber wenn man jeden Tag ca. ein bis 1 1/2 Stunden lernt machbar. Natürlich habe ich auch bereits für die VWL-Prüfung im Oktober gelernt, da uns hier Teile des Stoffes bekannt waren.

3. Trimester

Deutsch

Im Oktober erfolgte im Fach Deutsch die zweite Feststellungsprüfung und im Dezember dann die Abschlussprüfung. Der Unterricht ging hier regulär weiter und im Dezember haben wir unsere Abiturprüfung geschrieben. Aufgrund Coronabeschränkungen (3G+ mit FFP2-Maskenpflicht) wurde die Prüfungszeit von 240 Minuten auf 270 Minuten verlängert. Die Zeit war (für mich) mehr als ausreichend und somit habe ich hier früher abgegeben.

Englisch / Mathematik

Diese zwei Fächer laufen regulär weiter. Prüfungen sind nicht vorgesehen. In Mathematik erfolgen in diesem Trimester auch keine TV-Sendungen.

Betriebswirtschaftslehre

Bereits im Oktober haben wir hier die erste Feststellungsprüfung geschrieben. Diese beinhaltete primär Volkswirtschaftslehre (2. Trimester) sowie einen kleinen Teil BWL. Danach ging es im Stoff weiter mit Betriebswirtschaftslehre und im Dezember wurde hier die Abschlussprüfung geschrieben. Auch hier gab es aufgrund der Coronabeschränkungen eine Verlängerung der Zeit von 150 Minuten auf 175 Minuten. Diese Zeit habe ich auch ausgeschöpft und bereits in den Vorkursen schien die Zeit für Wirtschaftslehre immer sehr knapp bemessen zu sein.

Besonderheiten

Deutsch und Wirtschaftslehre (VWL/BWL) sind nach diesem Trimester abgeschlossen. Die ersten beiden Hauptfächer sind somit beendet.

Als Besonderheit hat sich unsere Lehrkraft in Englisch verändert. Die frühere TK-Lehrerin kam aus der Elternzeit zurück und übernahm unsere Klasse von ihrer Vertretung.

4. Trimester

Englisch

Der Unterricht in Englisch lief wie bekannt weiter. Mitte Februar wurde die zweite Feststellungsprüfung geschrieben. Die TV-Sendungen des 4. Trimesters behandeln Nordamerika und kommen meiner Meinung nach nicht an die Qualität der Sendungen der ersten drei Trimester heran. Ich habe mir hier dann auch andere Wiederholungsaufgaben gesucht. Anfang Mai kam dann die Abschlussprüfung. Die Arbeitszeit wurde Corona bedingt um 25 Minuten verlängert. Diese Zeit war für mich nicht notwendig und mir hätte die ursprüngliche Zeit von 165 Minuten ohne Probleme ausgereicht.

Mathematik

Auch in Mathematik hat sich am Unterricht nichts gegenüber den vorherigen Trimestern verändert. Ende Februar wurde hier die zweite Feststellungsprüfung geschrieben. Da nun wieder Sendungen im Fernsehen laufen, bearbeite ich diese parallel. Zum Schluss erfolgte die Vorbereitung durch alte Prüfungsaufgaben. Dazu diente zum einen das Übungsbuch und zum anderen die Abschlussprüfungen der früheren Jahre, welche man aus dem mebis Prüfungsarchiv6 herunterladen kann.

Mitte Mai folgte dann die Abschlussprüfung. Coronabedingt wurde auch hier die Arbeitszeit verlängert. Statt der ursprünglichen 180 Minuten standen uns 210 Minuten zur Verfügung.

Geschichte

In Geschichte wurden kurzfristig keinen Sendungen mehr ausgestrahlt. Unsere Lehrerin hat sich beim Stoff auch auf einige bestimmte Themen der Nachkriegsgeschichte festgelegt. Eine Wahl, die meiner Meinung nach sinnig ist. Anfang April wurde in diesem Fach die Feststellungsprüfung geschrieben, deren Note ins Zeugnis eingeht.

Technologie/Informatik

Im Fach Technologie und Informatik wurde ebenfalls auf die (vollkommen veralteten Sendungen) verzichtet und eigener Stoff gelehrt. Hierbei ging es primär um Atomtechnik, Zahlensysteme und digitale Schaltungen. Ende März wurde hier schon die Feststellungsprüfung geschrieben und das Fach war damit beendet. Die Note geht ins Zeugnis ein.

Besonderheiten

Im Februar haben wir die Noten für die Abiturprüfungen vom Dezember mitgeteilt bekommen. Für das Fach Deutsch habe ich hier die Möglichkeit gewählt, in die die mündliche Prüfung zu gehen. Die Abitur-Note für Wirtschaft folgte im April.

Hilfe beim Lernen

Beim Telekolleg muss man sehr viel in Eigenregie arbeiten. Man hat seine Bücher oder Übungsblätter der Lehrer. Manchmal möchte man aber doch etwas mehr wissen und ich möchte hier ein paar Bücher und Links teilen, welche mir sehr geholfen haben. Die Aufteilung erfolgt jeweils nach Fächern.

Grundsätzlich hilft es aber immer, sich mit Schulkameraden zu unterhalten, Lerngemeinschaften zu bilden oder dort einfach zu fragen. Die moderne Technik unterstützt hier sehr. Chatgruppen erleichtern die Kommunikation und Videokonferenzen ermöglichen die schnelle und einfache Kommunikation. Diese Möglichkeiten sollte man auf jeden Fall nutzen.

Mathematik
  • Mathematik Fachabitur Bayern FOS/BOS 12 (Nichttechnik): Analysis und Stochastik (Merkur Rinteln, 2018, ISBN 978-3812006309, 15,40 €): Das Buch, welches mir in Mathematik am meisten weiter geholfen hat. Viele Tipps, einfach erklärt, mit praktischen Hinweisen. Dazu ist alles noch einmal zusätzlich als Video vom Autor ausgeführt.
  • Mathema Trick auf YouTube: YouTube-Kanal von Susanne, welche viele Aufgaben und mathematischen Sachverhalte ausführlich erklärt. Am besten abonnieren und anschauen und gerne auch mal in den alten Videos reinschauen.
  • STARK Abiturprüfung FOS/BOS Bayern (Stark Verlag, jährlich, ca. 15 €): Jährlich erscheinendes Buch zur Abiturvorbereitung. Relevant ist hier das FOS/BOS Bayern-Buch für die Nichttechnik 12. Klasse. Allerdings sind hier einige Bereiche anders als im TK und somit nicht ganz so wichtig.
Englisch
  • PONS Zeiten & Tenses blicken statt büffeln: Ein englisches Grammatik-Märchen. (PONS GmbH 2018, ISBN 978-3125620476, 10,00 €): Ein wirklich tolles Buch, welches die Zeiten auf lustige Art und Weise erklärt. Echt empfehlenswert und meine Rettung vor den Prüfungen und mein Durchblick durch das Zeiten-Chaos.
  • Englische Grammatik (Bassermann Verlag, 2008, ISBN 978-3809416746, 9,99 €): Ein Nachschlagewerk für die Grammatik und gleichzeitig ein riesiges Übungswerk. Vor allem am Anfang habe ich sehr viel damit gearbeitet, um auch Defizite aufzuarbeiten.
  • Lingolia English: Eine Lernwebseite für die Grammatik mit vielen Übungen. Für ein paar Euro gibt es auch einen Pro-Account, mit dem man nochmals ein paar Tausend Übungen mehr bekommt. Ab dem 3. Trimester habe ich mir das gegönnt, um hier noch gezielter üben zu können.
Deutsch
  • Abi to go - Deutsch: Formulierungshilfen (Cornelsen Verlag, 2019, ISBN 978-3464612767, 7,75 €): Auch wenn wir sehr viele Beispiele bekommen haben, so habe ich durch dieses Büchlein weitere Anregungen erhalten. Gerade in Deutsch hatte ich enorme Schwierigkeiten, da die Art der Textbearbeitung bei mir doch schon 20 Jahre her war.
  • STARK Abiturprüfung FOS/BOS Bayern (Stark Verlag, jährlich, ca. 15 €): Jährlich erscheinendes Werk, welches für mich ebenfalls hauptsächlich für Formulierungen und Vorgehensweisen interessant war. Für das TK eher sekundär wichtig, aber als zusätzliches Material vielleicht für den ein oder anderen wichtig.

Fazit

Wer die Fachhochschulreife nachholen möchte und nebenbei weiter arbeitet, dem kann ich das Telekolleg auf jeden Fall empfehlen. Zu beachten ist hier jedoch, dass es nur alle zwei Jahre stattfindet. Der nächste Kurs startet im November 2022 (der Vorkurs bereits im Juni!).

Es wird einem auf keinen Fall etwas geschenkt. Man muss seinen Stoff lernen und dabei bleiben. Die Abbruchrate beim TK ist sehr hoch. Von den anfänglich 20 Teilnehmern waren am Ende noch sechs übrig. Dazu sind noch zwei dazu gekommen, welche aus dem vorherigen Kurs Teileprüfungen verbessert oder nachgeholt haben.

Persönlich bereue ich es nicht. Ob mir das Zeugnis in der Zukunft direkt was bringt, kann ich nicht sagen. Jedoch habe ich in jedem Fach etwas mitgenommen, was ich doch mehr oder weniger für das tägliche Leben gebrauchen kann. Für mich habe ich natürlich am meisten von Mathematik und Englisch profitiert. Mathematik, da ich dieses Wissen direkt anwenden kann und Englisch, da ich hier das erste Mal tatsächlich verstanden habe, wie diese Sprache funktioniert.

Solltest du selbst einen Telekolleg-Kurs besucht haben, so schreib doch gerne einen Kommentar darunter und berichte mir von deinen Erfahrungen. Möchtest du an einem Kurs teilnehmen und hast Fragen, so kannst du auch diese gerne in einem Kommentar stellen. Soweit es mir möglich ist, werde ich diese gerne beantworten.

Übrigens, noch ein kleiner Hinweis für Bayern: Wer nicht gleich die Fachhochschulreife erlangen möchte oder kann, der kann, mit Belegung des Vorkurses, den Besuch der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik im 1. Trimester sowie dem erfolgreichen Bestehen der 1. Feststellungsprüfung in den genannten Fächern die Mittlere Reife erlangen. Diese ist zwar nur in Bayern gültig, jedoch sicherlich für die ein oder andere Bewerbung ein guter Zusatz.

Kommentare: