preloader

Jahresvorsatz 2020: Ökologische Putzmittel - Ergebnis

Neujahr ist traditionel der Zeitpunkt für gute Vorsätze. Dieses Jahr war mein Vorsatz, Putz- und Reinigungsmittel durch ökologische Varianten zu ersetzen. Dabei wollte ich auch auf selbst produzierte Varianten umsteigen.

Hier jetzt das Ergebnis aus diesem Jahr.

Duschgel

Durschgel (teilweise mit Microplastik) wurde einfach durch eine (Kern-)Seife ersetzt.
Ergebnis: Funktioniert mindestens genauso gut und kostet wesentlich weniger.

Geschirrspülmittel

Das Rezept für Geschirrspülmittel klang sehr interessant. Allerdings hatte ich damit meine Probleme und das Geschirr wurde nicht wirklich sauber.
Im Smarticular Forum gab es einen Kommentar, dass durch den Zusatz von geriebener Kernseife das Reinigungsergebnis verbessert werden kann. Mit der Menge muss man etwas probieren und man darf nicht zu viel verwenden. Mit diesem Ansatz konnte ich das Ergebnis veressern.
Bei stärkeren Verschmutzungen hat es jedoch nicht funktioniert.
Ergebnis: Mit der Kernseife ein verbessertes Ergebnis aber insgesamt nicht überzeugent. Ich bin hier wieder zu normalen Spülmitteln zurück gewechselt.

Abflussreiniger

Abflussreiniger mit Soda und Essig als Ersatz für chemische Produkte war eines der ersten Produkte, welches ich umgestellt habe und funktioniert! Ab und an, vor allem im Bad, nutze ich jedoch noch chemmische Produkte für eine gründliche Reinigung.
Ergebnis: Funktioniert!

Raumspray/Geruchtsentferner

Raumspray bzw. Geruchsentferner kann man auch selber machen. Auch dieses Rezept hat prima funktioniert!
Ergebnis: Funktioniert!

Mundwasser

Als Ersatz für teures Mundwasser habe ich diese Variante benutzt. Das Ergebnis ist gemischt. Grundsätzlich funktioniert es. Allerdings bekomme ich damit meine Probleme mit meinem Zahnfleisch, nicht in den Griff. Kommerzielle Produkte helfen hier besser.
Ergebnis: Grundsätzlich geht es, für mich aber nicht verwendbar.

Weichspüler

Für Buntwäsche wird Essig als Weichspüler-Ersatz angegeben. Das funktioniert grundsätzlich auch. Allerdings habe ich festgestellt, dass meine Wäsche hier sehr schnell unangenehm richt. Damit meine ich nicht einen Essiggeruch, sondern einen muffeligen Geruch. Ich setze seitdem wieder einen normalen Weichspüler ein.
Ergebnis: Theoretisch möglich, praktisch hat bei mir die Wäsche unangenehm gerochen, was es nicht praktikabel machte.

Ergebnis

Man kann einiges ändern und es gibt viele Tipps und Tricks, um den Haushalt auf ökologisch umzustellen. Einige Änderungen habe ich jedoch wieder rückgängig gemacht, da diese für mich einfach nicht praktikabel waren. Einen Versuch ist/war es aber auf jeden Fall wert und ich werde hier sicherlich auch weiterhin probieren.

Kommentare: