preloader

Der Traum des Stuart Willsons

Manchmal braucht man einen Traum und die Überzeugung, dass man damit recht hat. So erging es dem Parkplatzwächter Stuart Wilson. Reich ist er nicht und eigentlich hat er ja einen Universitätsabschluss in Archäologie, aber da ist halt der erwähnte Traum …

Das Dorf Trellech in Wales existiert schon sehr lange. Es gibt Aufzeichnungen seit dem Mittelalter und auch ist bekannt, dass der alte Ortskern um 1650 zerstört wurde. Übrig blieben lediglich eine kleine Festung und eine Kirche aus dem 13. Jahrhundert, welche heute in der Mitte des jetzigen Dorfes steht. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Forscher der University of Wales die mittelalterliche Stadt Trellech rund um diese Kirche vermutet hatten.

Wilson war hier jedoch anderer Meinung und vermutete den alten Siedlungskern ca. 500 m weiter nördlich. Seine Behauptung basierte darauf, dass Maulwürfe immer wieder mittelalterliche Scherben zutage förderten.

Als eines Tages das Grundstück versteigert wurde, schlug er zu. Preis stattliche 32 000 Pfund bei einem Guthaben von 1 .000 Pfund hatte er damit jede Menge Schulden und einen neuen Job als Grabungsleiter – natürlich ohne Bezahlung.

Kurz darauf stieß er bei Grabungen auf die ersten Gebäude. Einen Innenhof mit einem Brunnen und einen Rundturm mit sechs Meter Durchmesser. Es interpretierte das als Herrenhaus, welches an der geschotterten Hauptstraße lag und auf der man Märkte abhalten kann.

Ob es stimmt wird sich vielleicht irgendwann zeigen. Bekannt ist, dass Trellch 1288 aus 378 “Burgages” bestand. Also so eine Art bürgerliche Mietsgrundstücke. Ebenfalls bekannt ist, dass diese normalerweise im rechten Winkel von Straße abgingen. Bei einer minimalen Breite der Straßenfront von 3,5 bis 5 Metern und 378 Burgages, welche auf beiden Straßenseiten angeordnet wären, wäre die Siedlung 700 – 1000 Meter lang. Das würde auch bis zum heutigen Stadtzentrum reichen und somit für beide Theorien.

Lassen wir uns überraschen, was die Zukunft bringt. Schön ist es trotzdem, dass Stuart Willsons Traum sich bewahrheitet hat. Trotz des vielen Schulden, die er dadurch auf sich genommen hat.

Kommentare: