preloader

Der IANA Vertrag

Die IANA, ein Herzstück der Internet-Verwaltung, wurde von der US-Regierung an die ICANN übergeben. Die IANA ist die Stelle, welche offiziell die Internetadressverwaltung (IP-Adressen) wahrnimmt und diese liegt nun somit nicht mehr in der Hand einer Regierung, sondern einer Non-Profit-Organisation.

Grundsätzlich ist dieser Schritt zu begrüßen. Die ICANN (Internet Corporation For Assigned Names and Numbers) ist der richtige Ort zur Ansiedlung dieser Vergabestelle und die Verwaltung des DNS Systems. Der normale Benutzer wird von der Umstellung nichts merken. In der Praxis wird alles so weiterlaufen wie bisher.

Ebenfalls nichts ändern wird sich bei der Bürokratie. Das heißt auch weiterhin hat mal als Einzelperson keine Chance irgendwas zu erreichen. Das Multi-Stakeholder-Modell das hier angewendet wird, ist komplex und im Prinzip nur für große Organisationen interessant. Kleinere Betreibern können sich hier ein langwieriges Verfahren gar nicht leisten.

Das Ergebnis ist jetzt das zwar keine Regierung mehr direkt die Verwaltung hat es sich aber im Grunde nicht wirklich etwas geändert hat. Im Hinblick auf die Alternativen ist dies jedoch noch die beste Lösung. Wir werden sehen was die Zeit mit sich bringt…

Kommentare: